Lessons Learned

Erfahren Sie, wie Sie die Anforderungen bewältigen können, die mit der Erstellung mehrsprachiger Dokumente verbunden sind! Anbieter und Anwender vermitteln Ihnen, wie durchgängiges Product Information Management realisierbar ist, das alle relevanten Abteilungen im Unternehmen einbezieht. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit Konzepten in der Praxis.


Firmenübernahmen bringen im Großhandel schnell ein Datenchaos mit sich. Der strategische Blick von Richter+Frenzel im Sanitärgroßhandel zeigt, wie ein komplettes Großhandelssortiment erfolgreich konsolidiert wurde. Für die Datenqualität sorgt die Integration eines Product Information Management Systems (PIM) von Heiler Software in die SAP-Landschaft.

Elektroskandia, der führende schwedische Großhändler für elektrotechnische Produkte, setzt auf den Heiler Product Manager bei der zentralen Verwaltung von über 100.000 Artikeln. Sie können in Zukunft wesentlich einfacher, schneller und ansprechender in Katalogen und Webshops publiziert werden. Elektroskandia erzielt durch dieses professionelle Product Information Management (PIM) eine deutliche Kostenersparnis bei der Katalogerstellung und erhöhte Absatzraten durch kundenfreundliche Verkaufsmedien.

Vertriebsmitarbeiter zeitnah, kostengünstig und inhaltssicher über die Neuerungen der Produkte informieren und zwar weltweit – das war das Ziel des Omnibusherstellers EvoBus aus Mannheim – erreicht wurde es mit Hilfe von docuglobe.

Die finnova AG Bankware im schweizerischen Lenzburg entwickelt seit über 30 Jahren Softwarelösungen für Geldinstitute. Ihre Anwendung Finnova ist eine Gesamtbankenlösung für Universal- und Privatbanken, die im Branchenvergleich die wohl tiefste Cost-Income-Ratio und eine vorteilhafte TCO (Total Cost of Ownership) aufweist. Aus der Praxis, für die Praxis, wurde Finnova von Banken- und Softwarespezialisten gemeinsam entwickelt und entspricht heute sämtlichen Anforderungen moderner Finanzinstitute.

Dicke, gebundene Wälzer – dieses Bild hat man unwillkürlich vor Augen bei den technischen Dokumentationen. Dabei ginge es auch einfacher: Utility-Filme, wie sie itl für Kunden produziert, vermitteln in kurzen, miteinander verlinkten Filmclips explizites Handlungswissen.